Kategorien
Optionshandel

Optionshandel in der Praxis: Tempur Sealy International

Neben der Theorie zum Optionshandel werde ich von Zeit zu Zeit auch einige Praxisbeispiele veröffentlichen, wie ich den Optionshandel betreibe.

An dieser Stelle der Hinweis, dass dies weder eine Anlageberatung noch eine Aufforderung zum Handel jeglicher Art ist. Zudem verweise ich auch auf den Risikohinweis und meinen kurzen Absatz zu etwaigen Interessenskonflikten am Ende dieses Beitrags.

Den Basiswert, welchen ich heute vorstellen möchte, ist Tempur Sealy International (Kürzel: TPX).

Wieso Tempur Sealy International?

Generell achte ich bei der Auswahl eines Basiswertes immer darauf, dass es sich um einen Wert handelt, welchen ich mir im „worst case“ auch andienen lassen würde. Bei Tempur Sealy International ist es sogar so, dass ich mir die Aktien bereits direkt gekauft habe und zusätzlich Puts verkaufe.

Nun aber etwas konkreter:

Fundamentaldaten

Gewinnentwicklung

Gewinnentwicklung Tempur Sealy International
Traderfox.de (Screenshot) | Keine bezahlte Werbung

Seit 2018 ist der Gewinn konstant gestiegen:

2018: 99,5 Mio. USD

2019: 189,5 Mio. USD

2020: 348,8 Mio. USD

Umsatzentwicklung

Tempur Sealy International Umsatzentwicklung
Traderfox.de (Screenshot) | Keine bezahlte Werbung

Seit 2018 ist auch der Umsatz konstant gestiegen:

2018: 2,7 Mrd. USD

2019: 3,11 Mrd. USD

2020: 3,68 Mrd. USD

Entwicklung der Nettogewinnmarge

Tempur Sealy International Nettogewinnmarge
Traderfox.de (Screenshot) | Keine bezahlte Werbung

Wie du siehst, ist seit 2018 auch die Nettogewinnmarge konstant angestiegen, was ein Indikator dafür sein kann, dass das Unternehmen einen Wettbewerbsvorteil hat.

Charttechnik

Wenn mir die Fundamentaldaten eines Basiswertes zusagen, schaue ich mir als nächstes den Chart an. In diesem Fall überzeugt mich auch das Chartbild:

Tempur Sealy International Chart
Tradingview.com (Screenshot) | Keine bezahlte Werbung

Wie du siehst, befindet sich der Chart in einem schönen und intakten Aufwärtstrend, welcher aus höheren Hochpunkten sowie höheren Tiefpunkten besteht. Einschränkend muss ich hier jedoch sagen, dass sich der Kurs derzeit in der Nähe seines letzten Hochs befindet. Entsprechend würde ich derzeit von einem Kauf der Aktie als auch von einem Verkauf eines Puts absehen und auf eine Korrektur warten.

Geschäftsmodell

Ich bin absolut kein Freund von komplizierten Geschäftsmodellen. Daher stelle ich mir vor einem Kauf einer Aktie immer die Frage, ob ich das Unternehmen (theoretisch) selbst führen könnte. Bei Tempur Sealy würde ich dies (nach einer Einarbeitungszeit) mit „ja“ beantworten.

Tempur Sealy ist ein US-amerikanischer Hersteller von Matratzen und Bettwaren. Hierbei handelt es sich jedoch nicht um irgend einen Matratzenhersteller, sondern um den größten der Welt!

Wen das Geschäftsmodell interessiert, der findet weitere Infos auf der Website von Tempur Sealy.

Unterm Stich handelt es sich bei dem Geschäftsmodell also um keine Raketenwissenschaft sondern um Produkte des täglichen Bedarfs und damit um genau die Art von Unternehmen, die mir besonders gut gefallen.

Preis des Underlyings

Wie du vermutlich weißt, werden dir beim Verkauf eines Puts 100 Aktien ins Depot gebucht, wenn der Basispreis am Verfallstag unterschritten wurde.

Demnach solltest du dir im Vorfeld darüber Gedanken machen, ob du dir eine Einbuchung auch leisten kannst.

Tempur Sealy steht derzeit bei ca. 42 USD. Angenommen du verkaufst einen Put mit Basispreis 35 USD müsstest du für 100 Aktien also 3.500 USD zahlen, wenn dir die Aktien eingebucht werden sollten. Persönlich finde ich, dass der Preis des Underlyings also durchaus akzeptabel bzw. handelbar ist. Anders sähe es z.B. bei Google oder Amazon aus…

Wie also Tempur Sealy International handeln?

Da gibt es ganz klar mehrere Möglichkeiten:

Kauf der Aktie

Du könntest dir die Aktie direkt kaufen und das Thema wäre damit erledigt.

Long Call

Du könntest einen Call kaufen und versuchen von einer künftigen Wertsteigerung des Basiswertes zu profitieren.

Short Put

Du könntest einen Put verkaufen und damit zunächst Optionsprämien generieren. Fällt der Wert des Basiswertes unter den Basispreis, werden dir dir Aktien zu dem vorher vereinbarten Basispreis eingebucht.

In diesem Fall erhältst du also die Optionsprämie, welche du in jedem Fall behalten darfst, und du bekommst die Aktien zu deinem „Wunschpreis“, also dem von dir festgelegten Basispreis. Durch die vereinnahmte Optionsprämie wirst du also mehr oder weniger fürs Warten bezahlt.

Wird der Basispreis nicht unterschritten, erhältst du zwar keine Aktien, hast dafür aber die Optionsprämie bekommen und verkaufst dann einfach einen neuen Put. Genau das ist die Form des Handels welche ich bevorzuge.

Ich selbst habe mir die Aktien bei ca. 38,40 USD direkt gekauft. Zusätzlich habe ich zu diesem Zeitpunkt auch einen Put mit Basispreis 35 USD verkauft. Die Restlaufzeit betrug ca. 30 Tage (genaue Tagesanzahl müsste ich nachschauen). Die Optionsprämie hierfür belief sich auf 47 USD.

Fazit

Persönlich denke ich (Achtung: subjektive Meinung!), dass Tempur Sealy International ein durchaus interessantes Unternehmen ist. Durch den direkten Kauf der Aktien bei gleichzeitigem Verkauf eines Puts kann ich hier ggf. eine attraktive Rendite erzielen. Ob mein Plan aufgeht, wird die Zukunft zeigen. An dieser Stelle vorsorglich nochmals der Hinweis, dass dies ausschließlich meine subjektive Meinung darstellt und weder eine Anlageberatung noch eine Aufforderung zum Handel jeglicher Art ist. Zudem verweise ich auch auf den Risikohinweis.

Hinweis zu Interessenskonflikten: Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung besitze ich Aktien von Tempur Sealy International und habe auch einen Put mit Basispreis 35 USD verkauft, welcher eine Restlaufzeit von derzeit 16 Tagen (bis: 20.08.2021) aufweist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.